Backtag mit Stolpersteinen


Alles lief bestens.  Bereits am Freitag habe ich Vor- und Brötchenteig angerührt und den Sauer angesetzt.

Zwar hatte der Zug von Dresden, mit dem unsere Freunde am Freitag angereist sind 20 Minuten Verspätung, aber immerhin sind sie gesund und munter angekommen. Und wir hatten noch einen schönen Abend. Am Samstag ging es dann zur Sache.

Brötchen und Neidaer Seelen wurden geformt…

…und in den Ofen eingeschossen. Nun…. kam meine Frau angerannt und rief ganz aufgeregt nach mir: „Dein Sauerteig, komme Dein Sauerteig!“

Er steht bei mir seit dem Vortag in der Röhre des Elektroherdes und gärt da bei Zimmertemperatur vor sich hin. Damit er nochmal etwas angeregt wird, stelle ich immer einige Zeit vor der endgültigen Verarbeitung die Beleuchtung an. Damit geht die Temperatur auf ca. 35 Grad. Wirklich genial.

Unsere Freundin hatte beim Vorbeigehen gesehen, dass die Temperatur auf 180 Grad C gestiegen war und fragte meine Frau, ob das „mit der Backröhre“ so in Ordnung sei? Ohne genauer nachzufragen antwortete die: „ja, das macht der immer so!“ Erst als es aus der Küche strenger roch, schauten beide nochmal nach – oh je! Der Schalter stand nicht auf „Beleuchtung“ sondern auf „Umluft“.

Hier war nix mehr zu retten!

Wie es weiter ging, erfahrt ihr demnächst. Einen guten Start in die Woche wünscht

Micha – Der Brotbaecker

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Backen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Backtag mit Stolpersteinen

  1. Heidi schreibt:

    Freitag, der 13. war doch schon vorbei!!
    Das ist schon bitter, besonders wenn es sich um eine alte Sauerteigführung handelt, aber bestimmt hat so ein Profi noch etwas gesichert 😉
    Deine Backwaren sehen lecker aus und auch ich bin gespannt wie es weitergeht,
    liebe Grüße schickt Dir, Heidi

  2. Heidi schreibt:

    …oh je Freitag, der 13. war doch schon vorbei!!
    Bei einem selbst angesetzten Sauerteig ist das schon bitter, aber bestimmt hast Du noch genügend gesichert 😉
    …..bin gespannt wies weitergeht,
    liebe Grüße,
    Heidi

  3. minibares schreibt:

    So ein Mißgeschick kann schonmal passieren.
    Aber hungern musste ja zum Glück niemand, nicht wahr?
    Bin gespannt, wie es ausging.

  4. stellinger schreibt:

    Hallo Micha,

    da zeigt sich’s wieder – auch ein (Back)-Genie kann sich mal irren. Das ist bedauerlich, aber hinterher nicht mehr zu ändern.
    Frage: Befindet sich in dem Gefäß an der Rückwand des Backofens Wasser?

    Freundliche Grüße
    Jürgen

  5. Helga Herrmann schreibt:

    Sehr treffend formuliert. Es ist aber alles gut geworden und hat geschmeckt.
    LG von Geri und Helli

  6. Brigitte schreibt:

    Sieht alles so lecker aus! Die Seelen sind ja enorm.

    Weißt du, das passiert einem ja nur, wenn man Gäste erwartet! Zu ärgerlich. Ich bin gespannt, wie es weitergeht!

    LG, Brigitte

  7. Träumerle Kerstin schreibt:

    Auch einem Meister unterlaufen bislang noch Fehler 🙂 Oh weh, die ganze Masse war hin. Am Rand sieht es ja schon fast gebacken aus, ich hätte glattweg genascht.
    Aber ihr habt das irgendwie hinbekommen, denn: das Brot schmeckte gestern Abend suuuper. Brauchte ich nur Butter und Salz drauf.
    Liebe Grüße von Kerstin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s