Wieder ein Stück geschafft!

Eine aufregene Woche liegt zurück, denn an der Krabatmühle hat sich wieder allerhand getan.

Der Fliesenleger hat in den letzten Tagen seine Arbeit beendet, Elektriker haben die Steckdosen angeschlossen…

…und die Wasser- und Sanitärinstallation wurde auch weitestgehend erledigt.

Die ersten Teile der Ausstatung für die Backstube sind geliefert und werden montiert.

Zwischendurch habe ich liebe Freunde vom Karussellfanklub durch das Mühlengelände und das neue Backhaus führen dürfen.

Während Silvia (lebt seit vielen Jahren in den USA und kommt regelmäßig zu Konzerten von Karussell nach Deutschland) einen Gästebucheintrag schreibt…

…ruht sich Ute von den Strapazen der Führung aus 😉

Beide Frauen waren von der Krabatmühle so stark begeistert, dass sie sich spontan entschlossen für den weiteren Ausbau des Backhauses 50,-€ zu spenden. Herzlichen Dank dafür!

Den Abschluss fand diese Woche für mich mit einem besonderen Höhepunkt.

Der Backofen wurde geheizt und der neu eingestellte Bäckermeister, Rico Ziegenbalg hatte Flammkuchenteig gemacht.

Mein Freund Ingo Giertz hat den Flammkuchen abgebacken und unter den Gästen verteilt.

Der Schwarze Müller war Vorkoster, sein Urteil: „Große Klasse, sollten wir öfter machen!“ Damit hatte der Backofen seine erste Feuertaufe bestanden.

Der Anlass war ein besonders schöner – das Backhaus reiht sich nun auch äußerlich in die anderen Mühlengebäude mit seinem Dachschmuck ein.

Der Bäckerrabe (Micha – Der Brotbaecker heißt er nun!) bekam seinen endgültigen Platz.

Bevor ich ihn an den Zimmerer Torsten Mrose übergebe, wird er nocheinmal von mir gedrückt 😉

Das Prozedere wurde vom Scharzen Müller (Dieter Klimek) moderriert und von der örtlichen Presse (hier im Vorgespäch mit der Mitarbeiterin der Krabatmühle Susann Vogel) begleitet.

Unterstützt von Karsten Melwitz gelangt „Micha – Der Brotbaecker“ an seinen endgültigen Ort auf dem First des Backhauses.

Als ich dann am am Folgetag „kontrolliert“ habe, hatte Micha – Der Brotbaecker seinen Wachposten nicht verlassen und über das schöne neue Backhaus gewacht. In den nächsten Tagen wird die Backstube weiter in der Ausstattung vervollkommnet und der Probebetrieb am Ofen aufgenommen.

Im Außenbereich werden die Lampen montiert und hoffentlich bald auch die Arbeiten an den Außenanlagen beginnen.

Ich wünsche eine gute Zeit und verbleibe wie immer mit herzlichen Grüßen als Micha – Der Brotbaecker (Also quasi der Zwillingsbruder vom Dachraben 😉 )

Dieser Beitrag wurde unter Backen, Heimatkunde, Ofenbau, Was dem Brotbaecker noch gefällt... abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen (vorher Datenschutzerklärung beachten!)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.