Zeißighof

Vor einigen Jahren, nämlich am 22. September 2012 habe ich bereits einmal über die Aktivitäten auf dem Zeißighof im Hoyerswerdaer Ortsteil Groß Zeißig berichtet. Seitdem haben die Vereinsmitglieder schon wieder ettliche Veranstaltungen organisiert, die auch  regelmäßig viele Besucher anziehen.

Gestern nun, stand wieder der alljährliche Weihnachtsmarkt auf dem Plan. Fleißig wurden das Gelände geschmückt und verschiedene Stände aufgebaut.

Mit sehr viel Fleiß wurde aufgebaut und die mit viel Liebe gebastelten und zusammengetragenen Artikel wurden drapiert. Nicht nur im Hof und Umfeld des Vierseithofes wurde vorbereitet, auch in der Backstube herrschte seit geraumer Zeit reges Treiben.

Die erste Charge der Quarkstollen war bereits fertig und die gleiche Menge sollte nun noch einmal gebacken werden.

Wenn alle Zutaten in der Wanne sind, muss der schwere Teig fleißig geknetet werden.

Nico Thäle, der bereits seit vielen Jahren den Verein als Ehrenmitglied und gelernter Bäcker unterstützt, wird bei seiner Arbeit von Vereinsmitglied Wolfgang Finger, der unter anderem auch für das Heizen des Ofen zuständig ist, bei der Arbeit begleitet.

Der Ofen wurde um 1900 gebaut und erfüllt heute noch seinen Zweck zur Zufriedenheit. Mit den Eigenheiten beim Beheizen wird man mit der Zeit vertraut und ein gutes Backergebnis ist für den Kenner absehbar gesichert!

Durch den ersten Backdurchgang hat der Ofen Hitze verloren und damit auch das weitere Gebäck gelingt, muss der Ofen nochmal geheizt werden.

Es wurden dann in der Folge noch Zuckerkuchen und Brot gebacken.

Der Duft nach karamelisiertem Zucker ist einfach betörend und lecker ist das Gebäck sowieso.

Für das Brot des Zeißighofes hat Nico bereits vor Jahren ein eigenes Rezept entwickelt und nur mit der Banderole ist es das echte Zeißighofbrot!

Und wenn man von diesem leckeren Roggenmischbrot noch eins abbekommen möchte, muss man sich beizeiten an den Verkaufsstand begeben. In einem Backgang passen „nur“ 35 Laibe in den Ofen. Das das Backen für Nico eine Freude und Bereicherung ist, kann man aus seinen Schilderungen und auch auf diesem Bild ganz deutlich nachvollziehen.

Ich wünsche eine friedliche und entspannte Adventszeit und verbleibe mit den besten Grüßen als Micha – Der Brotbaecker

PS.: Übrigens, wer noch mehr über den Zeißighof und das dortige Vereinsleben wissen möchte, kann sich den Termin aus dem untenstehenden Hinweis merken:

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Backen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Zeißighof

  1. Janko cisk31 schrieb am 01.12.2019:
    „Hallo Herr Buchta,
    vielen Dank für den ausfühlichen Bericht und die lobenden Worte über unsere Vereinsmitglieder.
    Eine schöne Vorweihnachtszeit wünscht der
    Kulturverein Zeißig e.V.“

Kommentar verfassen (vorher Datenschutzerklärung beachten!)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.