Roggenmischbrot und Weizengebäck

Die Vorräte waren alle und es wurde Zeit, wieder den Ofen zu heizen! Also frisch ans Werk und den Backtag in Angriff genommen.

Roggenmischbrot mit Kürbiskernen stand auf dem Plan. Da mein Freund Ingo auch von der Partie war, sahen die Laibe ordentlich und professionell gewirkt aus.

Ich hatte die Brote mit einem Teiggewicht von 1440 g geplant. Man sieht, dass der Ofen auf der Backfläche damit an seine Leistungsgrenze gelangt.

Bei diesem Laib haben wir probehalber auf das Einschneiden verzichtet. Rustikal aufgerissen sah es dann so aus – hat uns gefallen.

Sehr schöne gleichmäßige Porung und ein exzellenter Geschmack!

Am nächsten Tag habe ich Brötchen und Baguette gebacken, sie sollten am Abend frisch gegessen werden. Der Ofen musste nur wenig nachgeheizt werden, da er ja vom Vortag noch ordentlich Restwärme hatte.

Gemeinsam mit Ingo haben wir das Rezept mit Vor- und Sauerteig, Brühstück und Schrot entwickelt. Die Spannung war dann am Backtag recht groß, ob es auch so funktioniert, wie wir es uns gedacht hatten.

Zunächst habe ich kleine „Kugeln“ geformt. Damit bekommt der Teig schon mal ein wenig Oberflächenspannung.

Anschließend wurden die Baguettes und Großbrötchen geformt. Auf den folgenden Bildern sind sie bereits eingeschnitten und kurz vor dem Einschießen.

Die drei vorderen Teile auf dem Bild sind aus einem Bio-Fertigteig. Vor paar Wochen hatte sie mein Sohn aus Bayern mitgebracht, damit ich das mal in meinem Ofen abbacke.

Während ich mit dem Backergebnis aus unserem Rezept sehr zufrieden bin, waren mir die Bio-Brötchen etwas zu hell. Der Fertigteig war mit Teilen von Oliven versetzt. Obwohl ich sonst Oliven mag, waren diese Brötchen für mich auch vom Geschmack her gewöhnungsbedürftig.

Ich bleibe auch zukünftig beim Selbstgemachten, die haben überzeugt!

Einfach lecker!

An beiden Tagen wurde natürlich wieder die Restwärme des Ofens wenigstens zum Teil ausgenutzt. Leckerer Kuchen, auf meinen Wunsch halb Mohn – halb Puddingfüllung, wurde nach dem Brot gebacken und nach den Baguettes gingen Hühnchenteile in den Ofen.

Es war wieder ein leckerer Schmaus! Bis demnächst herzlich Micha – Der Brotbaecker

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Backen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Roggenmischbrot und Weizengebäck

  1. Träumerle Kerstin schreibt:

    Hallo Micha. Bloß gut, dass ich schon gegessen habe. Sonst würde ich jetzt in die Küche stürzen und mir Brot abschneiden 🙂
    Da hast du ja schon für Ostern vorgesorgt. Wer isst denn die ganzen Hähnchenteile? Nur ihr zwei?
    Liebe Grüße von Kerstin.

Kommentar verfassen (vorher Datenschutzerklärung beachten!)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.