Es wurde wieder gebacken


Früher ging es bei mir am Backtag manchmal ziemlich hektisch zu. Die Abläufe waren noch nicht verinnerlicht und vorbereitet hatte ich am Vortag auch nix. Seit geraumer Zeit ist das anders und obwohl es am Backtag viel zu tun gibt, geht alles deutlich entspannter zu.

Am Vorabend wiege ich das benötigte Mehl, das Salz und die Gewürze ab. Dann werden der Vor- und Sauerteig angesetzt. Sauerteig kommt in die Backröhre und bleibt dort bei eingeschaltetem Licht über Nacht. Der Vorteig kommt in den Kühlschrank.

Seit langer Zeit reizt es mich schon Brötchen zu backen, die ähnlich schmecken wie die, die ich in meiner Jugendzeit auf dem Weg zur Schule für 10 Pfennig beim Bäcker gekauft habe. Langsam dürfte ich den Geschmack getroffen haben. Der Teig wird ebenfalls bereits am Vortag zusammengerührt.

Backtag 28.11.2017

Der Brötchenteig wurde zunächst auf der ersten und dann auf der zweiten Stufe jeweils ca. 10 und 5 Minuten geknetet.

Backtag 28.11.2017

Das Brötchenrezept lehnt sich an das DDR-Brötchenrezept von Bäcker Süpke an, wobei ich dem Teig noch ein wenig Weizenschrot hinzugebe.

Nachdem der Teig ca. 2 Stunden in der Stube gestanden hat, kommt er über Nacht in den Kühlschrank und darf dort weiter gehen.

Am nächsten Morgen lasse ich ihn, bevor er weiter verarbeitet wird wieder ca. 2 Stunden bei Zimmertemperatur akklimatisieren.

Auch der Sauerteig hat sich gut entwickelt, darf aber noch ein wenig auf seine Weiter-verarbeitung warten.

Zwischendurch habe ich am frühen Morgen den Ofen angeheizt, den Brötchenteig zwei mal mit Pausen dazwischen gefaltet und anschließend die Brötchen geformt.

Als das Holz abgebrannt war, habe ich den Ofen ausgeräumt und er durfte noch eine gute halbe Stunde Abstehen. Die Brötchen hatten in dieser Zeit Gelegenheit zum Gehen.

Damit sich der Ofentrieb gut entwickeln kann, wurde kräftig Schwaden erzeugt. Es hat sich gut ausgezahlt hat, denn mit dem Ergebnis war ich recht zufrieden.

Während die Brötchen im Ofen waren, wurden die Brotteiglinge (Weizenmischbrot mit Leinsamen) in die Gärkörbe gebracht.

Teigtemperatur war ok, die Teiglinge gingen gut auf.

Auch mit dem Brotbackergebnis bin ich zufrieden, wobei ich beim nächsten Mal die Einschnitte nicht ganz so tief machen werde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein schöner und vom Ergebnis sehr zufriedenstellender Backtag war das wieder. Da mein Freund Ingo an dem Tag ebenfalls gebacken hat, hatten wir auch Vergnügen dabei, uns per WhatsApp über die jeweiligen Backfortschritte zu informieren.

Der Anschnitt zeigt eine gute Porung und ein prächtiger Geschmack, sowohl bei den Brötchen als auch beim Brot waren die verdiente Belohnung für die Mühe des Tages!

Eine gute Zeit wünsche ich bis zum nächsten Mal Euer Micha – Der Brotbaecker

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Backen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Es wurde wieder gebacken

  1. Brigitte schreibt:

    So ist das eben – gut Ding will Weile haben! Und mit der nötigen Zeit und Ruhe, die du ja jetzt hast, sind die Ergebnisse deines Backtages wirklich beneidenswert! Alles schaut fast noch besser aus als beim Bäcker meiner Wahl und der ist gut.

  2. Träumerle Kerstin schreibt:

    Das Backhandwerk ist mühsam und zeitraubend. Aber Hunger haben wir immer und wenn so leckere Sachen dabei raus kommen, dann wird man doch für all die Mühen belohnt.
    Ich kann mich auch noch an die Brötchen von unserem Dorfbäcker erinnern, ein Genuss! Nur Butter und Salz und Kaffee dazu. Meine Oma hat immer „gedidscht“.
    Liebe Grüße von Kerstin, die zum Glück gerade gegessen hat.

  3. Das sieht alles sehr lecker aus. Aber das Rezept…….. ?

    • Ich benutze Rezepte erfolgreicher Brotbäcker und passe diese nur für meinen Geschmack und das Backen in meinem Steinofen an. Die Rezepte selbst gibt es bei Lutz Geißler, dem Brotdoc, Ketex und Dietmar Kappl (sind alle bei mir verlinkt).

  4. lustaufbrot schreibt:

    servus micha!
    deine backergebnisse sehen ja spitze aus. zu bewundern ist den holzbackofen . .. könnte ich richtig neidisch werden. lg chris

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s