Ein Ausflug ist die Sächsische Schweiz…


…allemal wert. Mit Freunden verbrachten wir bei wunderschönen Wetter ein Wochenende in Hinterhermsdorf. Von dort unternahmen wir einen Ausflug nach Sebnitz.

Ab 1834 ließen sich Blumenmacher aus Böhmen in Sebnitz und der Umgegend nieder. Innerhalb weniger Jahre erreichte die Kunstblumenherstellung große wirtschaftliche Bedeutung, mehr als 200 verschiedene Firmen beschäftigten sich mit dieser Kunst. Bis zur politischen Wende waren diese Betriebe die wichtigsten Arbeitgeber in der Stadt. Bereits 1876 zählte man in Sebnitz und Neustadt 2200 Beschäftigte in den dortigen Blumenfabriken.

1947 waren ca. 10.000 Menschen mit der Herstellung künstlicher Blumen, die hauptsächlich durch Handarbeit gekennzeichnet war, beschäftigt. 1990 waren es noch etwa 3200 Menschen, die im VEB Kunstblume Sebnitz Arbeit fanden.

Im Eisenkeller liegt der „Schatz von Sebnitz“. In der Wendezeit bestand die große Gefahr, dass die wertvollen Werkzeuge, die Voraussetzung für die Herstellung hochwertiger Kunstblumen sind, an „Interessierte“ außerhalb Deutschlands verhökert wurden.

Die filigranen Werkzeuge, gutes Material und geschickte Hände sichern eine ausgezeichnete, naturnahe Nachbildung der Blumen.

Unzählige geübte Handgriffe sind erforderlich, bis eine Blüte oder ein naturgetreues Blatt entstehen.

Welches Material eingekauft und was daraus produziert wurde, widerspiegelt die akribische Buchhaltung. Und das sind einige der Meisterwerke, die uns besonders beeindruckt haben.

Natur „Mensch“ trifft Natur „Pflanze“ – wunderschön!

Auch für festliche Anlässe wurde produziert.

Und derer gab und gibt es einige 😉 Wo bekomme ich denn 2016 nur einen Rubin her?

Wunderschön anzusehen waren auch diese Kleinode.

Möge das neue Jahr für Euch ausschließlich so herrlich bunte und schöne Blüten bereithalten. Das wünschen herzlich

Micha – Der Brotbaecker un sin Fru

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Was dem Brotbaecker noch gefällt... abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ein Ausflug ist die Sächsische Schweiz…

  1. Träumerle Kerstin schreibt:

    Du brauchst einen Rubin und mein Mann wohl Perlen 🙂
    Es sind schon schöne Dinge, da gefertigt werden. Überall mag ich nicht Kunstblumen, aber es gibt auch wunderschöne, die man kaum von echten unterscheiden kann.
    Danke für den tollen Bericht!
    Nun wünsche ich Dir und Deiner Frau auch alles Gute für das neue Jahr!
    Liebe Grüße von Kerstin.

  2. minibares schreibt:

    Wunderschön, diese Kunstblumen, sehen wahrlich echt aus.
    Manchmal muss ich fühlen, ob es echte sind, lach.
    Ihr habt also Rubinhochzeit, die hatten wir vor 3 Jahren.
    Meine Glückwünsche ❤
    Euch auch alles Gute für 2016
    Bärbel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s