Immer wieder begeistert

Am vorletzten Wochenende gönnten wir uns mit über 6000 anderen Leuten einen Abend mit Johann-Strauß-Melodien und anderen musikalischen Köstlichkeiten. Andre Rieu begeisterte mit seinem Orchester und einigen Gesangssolisten in der Hamburger O2-Arena.

Hamburg ohne Besuch des Hafens – für uns kaum vorstellbar, denn es gibt immer etwas Neues zu entdecken. Bei Bilderbuchwetter waren in der gesamten Stadt massenweise Menschen unterwegs und die Parkplätze weit und breit belegt. Deshalb wurde die Hafencity hauptsächlich mit dem Auto bei „Opafahrt“ erkundet. Bilder blieben dabei teilweise leider auf der Strecke.

Wir schauten uns zunächst in der neu entstandenen Hafencity um, wobei die Pläne zur weiteren Bebauung schon gigantisch anmuten.

Ca. 1600 Wohnungen sollen hier zukünftig entstehen und das neue Wohngebiet soll nach Fertigstellung etwa 5000 Arbeitsplätze (Einzelhandel, Dienstleistungen, Büro, Hotel usw.) bringen.

Vom extra errichteten Aussichtspunkt {warum der „view point“ heißen muss, wird wohl das Geheimnis der Architekten oder Stadtväter bleiben. Kann mich nicht erinnern, in Amerika auch nur einen „Aussichtspunkt“ gesehen zu haben 😉 } hat man einen schönen Blick auf den Michel…

…und auf den Hamburger BER 😉 Bin gespannt, wer sein Bauvorhaben eher in Betrieb nimmt!?

Beim Portugiesen in der Großen Elbstraße, gegenüber dem Restaurant „Das Seepferdchen“, wurde lecker zu Mittag gespeist. Miesmuscheln in Weinsoße hatten wir bisher noch nicht probiert, deshalb gab es die als Vorspeise. Muss man mögen, die Soße war lecker das Muschelfleisch war uns aber zu labberig.

Die Fischplatte war die Wucht in Tüten. Der Fisch war lecker gewürzt und auf den Punkt gegart. Das wiederholen wir garantiert beim nächsten Besuch nochmal! Leckeren Rosewein dazu, am liebsten wäre ich sitzen geblieben. Aber…

…unweit des Lokals, vorbei am neuen Kreuzfahrtterminal  (Neudeutsch: Cruise Center Altona) ging es mit vielen anderen Spaziergängern auf das sechsgeschossige Bürogebäude am Elbufer in Altona.

Das „Dockland“ ist nicht nur ein Hingucker, sondern auch eine begehbare Sehenswürdigkeit.

Wenn man die 140 Stufen bis zur Aussichtsebene hoch klettert, bieten sich schöne Ausblicke.

Nach dem der Abstieg vom Dockland absolviert war, ging es mit einem sehnsüchtigen Blick  zurück ins Hotel.

Unterwegs noch ein schiefes Haus erwischt, kann sein, der Architekt hatte nicht nur getrunken, sondern ein architektonisches Zeichen setzen wollen 😉

Eine schöne Woche wünscht Micha – Der Brotbaecker

Dieser Beitrag wurde unter Was dem Brotbaecker noch gefällt... abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Immer wieder begeistert

  1. Träumerle Kerstin schreibt:

    Oh jetzt bin ich aber neidisch. Ihr wart schon wieder in Hamburg? Hättest mich ruhig mitnehmen können im Köfferchen 🙂 Lecker Fisch, da hätte ich auch gern zugelangt. Schönes Wetter hattet ihr, so ein schöner blauer Himmel.
    Liebe Grüße von Kerstin.

  2. minibares schreibt:

    Oh, in Hamburg waren wir lange nicht mehr.
    Danke für die Führung durch Hamburg. Die Fischplatte schaut aber auch lecker aus.
    Liebe Grüße Bärbel

Kommentar verfassen (vorher Datenschutzerklärung beachten!)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.