Nachdem…


…wir bei gutem „Futter“ über die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel gekommen sind und uns nun der Alltag wieder fest im Griff hat, wünsche ich allen Lesern dieses Blogs zunächst noch ganz schnell ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2015!

Das milde Wetter der letzten Wochen hat unsere Kamelien soweit vorangetrieben, dass sie bereits mit der Blüte begonnen haben. Die Pflanzen haben recht gut an Knospen angesetzt und ein reichhaltiger Blütenflor ist zu erwarten.

Ich hatte oben von gutem Essen gesprochen. Vor längerer Zeit – also voriges Jahr 😉 – durfte ich bei meinem Freund Marek ein leckeres Karpfenrezept verkosten, nun  habe ich es am Neujahrstag einmal selbst ausprobiert.

Die geschuppten und gründlich gesäuberten Karpfenstücke habe ich trocken getupft und dann mit Fischgewürz und Salz mariniert. Dann ging es für die Teile zwei Tage in den Kühlschrank. In einer Pfanne habe ich hoch erhitzbares Öl heiß werden lassen, bis an einem Holzspieß Blasen aufstiegen.

Anschließend wurde die Hälfte des gemahlenen Pfeffers in das Öl gegeben und der Fisch darin zuerst mit der Hautseite gebacken/frittiert.

Nach ca. 3-5 Minuten (hängt von der Größe der Teile ab) habe ich die Stücke herausgenommen, den restlichen Pfeffer in das sich erneut erhitzte Öl gegeben und die Fischstücke mit der Fleischseite nochmals für 2-3 Minuten fertig gegart.

Das Öl habe ich auf Küchenkrepp „abgesaugt“ und dann mit einer passenden Beilage serviert.

Bei uns gab es dieses Mal Mozzarella/Rosmarinkartoffeln dazu -ich sage nur: LECKER!

Da der Karpfen etwas größer ausgefallen war, habe ich die anderen Teile paniert, gebraten und in süß-saurer Marinade (ähnlich wie beim Brathering) eingelegt. Das ist ein Rezept, für das ich meiner Mutter sehr dankbar bin, denn so hält sich der Fisch noch ein paar Tage länger.

Ich wünsche einen guten Start und bis demnächst Micha – Der Brotbaecker

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Übrigens, Rezepte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Nachdem…

  1. Träumerle Kerstin schreibt:

    Oberlecker! Wobei mir Fisch gebraten am besten schmeckt. Karpfen blau ist nicht so mein Ding. Ich mag Fisch, nur haben wir hier wenig Gelegenheiten, an frischen ran zu kommen. Wenn ich da an die Urlaube an der Ostsee denke! Da haben wir immer nur Fisch gegessen.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    • Mit Süßwasserfischen ist das hier bei uns in der Gegend eher unproblematisch, denn es gibt eine Reihe von Teichwirtschaften bei denen man die Fische lebendig anschauen, auswählen und dann geschlachtet nachhause tragen kann. Ich finde es allerdings schade, dass es keine empfehlenswerte Fischgaststätte gibt, die das ganze Jahr über Leckereien anbietet.
      Frischen Seefisch muss man an der See verputzen, das ist dann auch für uns immer ein Fest! 😉

  2. cosmea49 schreibt:

    Auch euch ein gutes, gesundes und friedliches Jahr 2015, auch auf die Gefahr hin, dass ich’s schon mal gesagt habe.
    Deine Kamelien – herrlich, wie immer! Und beim Besehen deiner Kochkünste ist mir doch tatsächlich das Wasser im Munde zusammengelaufen. Auf das Rezept deiner Mutter wäre man doch sicher gespannt. Falls du das herausgeben kannst.

    Herzliche Grüße, Brigitte

  3. minibares schreibt:

    Herzlichen Dank für deine Grüße zum Neuen Jahr, kann ich gut brauchen. Auch euch alles Gute, vor allem Gesundheit und Glück für 2015. Das Jahr ist ja noch jung.
    Deine Kamelien sind wieder wunderschön, vor allem die Weiße.
    Karpfen habe ich noch nie gemacht.
    Schaut aber super aus.
    Liebe Grüße Bärbel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s