Bevor…

… ich in eine kleine Sommerpause gehe, hier nochmals ein kleiner Bericht zu Krabat.

In Groß Särchen gab es einen aktiven Verein, der unter anderem dieses schöne Vereinshaus nutzt.

Eine sehr schöne Anlage mit Nebengebäude, …

…einem tollen Innenhof mit Bühne, …

… und vielen Räumen, die für ein geselliges Vereinsleben zur Verfügung stehen.

In zwei Räumen hat man begonnen verschiedene Alltagsgegenstände aus alten Zeiten zu- sammenzutragen.

Momentan hat der Verein allerdings – wie uns Ortsansässige erzählten – ziemliche Schwierigkeiten, denn seine Mitglieder sind in die Jahre gekommen und an jungen, interessierten Leuten aus dem Ort fehlt es leider.

Erfreulicherweise gibt es von einer anderen Wirkungsstätte Karabats deutlich Positiveres zu berichten.

Die Gesamtanlage um die schwarze Mühle in Schwarzkollm nimmt immer mehr Gestalt an, unlängst wurde der Außenzaun fertig gestellt.

Vor dem Laubengang wurden die Terrassen gestaltet und bieten reichlich Platz, um nach der Anfahrt mit dem Rad auszuruhen, einen Plinsen zu verspeisen und auch manches Getränk zu genießen.

Hier soll zukünftig möglicherweise gehobene Gastronomie einziehen, schön gemütlich sieht es schon jetzt aus.

In diesem Teil der Bebauung lädt ein großer Saal mit Bühne Gäste ein, er ist liebevoll mit allerlei bäuerlichem Dekor ausgestattet.

Beim Verlassen des Geländes stand es schon fest, wir kommen wieder.

Eine schöne Sommerzeit wünscht Micha – Der Brotbaecker

Dieser Beitrag wurde unter Heimatkunde abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Bevor…

  1. Brigitte schreibt:

    Hab deinen Bericht gerne geschaut und gelesen! Wie immer! Ich finde es schon schade, dass man so schwer junge Leute für solch Erhaltenswertes gewinnen kann.

    Auch dir eine schöne Sommerzeit, Micha, und deiner Familie natürlich auch!

    Liebe Grüße auch, Brigitte

    • Guten Tag Brigitte, es liegt wohl nicht nur am Gewinnen der jungen Leute. Oft fehlt es hier im Osten einfach am Potenzial. Die jungen Leute sind der Arbeit nachgezogen und die wiederum gibt es hier leider nicht so üppig 😦

  2. Träumerle Kerstin schreibt:

    Das ist auch noch eines der Ziele, die ich gern mal besuchen möchte. Danke, dass ich nun erst mal einen kleinen Einblick bekommen habe. Schön urig schaut es da wahrlich aus. Gehobene Gastronomie? Klingt teuer 🙂 Aber wenn das Ambiente stimmt, dann wird man da gern speisen gehen.
    Liebe Grüße in die Sommerpause von Kerstin.

    • Ich führe Euch gerne durch das Areal! Gehobene Gastronomie ist gewiss nicht billig, aber teuer muss es auch nicht sein. Preise der Speisen und Getränke und die Qualität des Peronals – freundlich und sachkundig – müssen einfach stimmig sein. Ich zahle da gerne einen Euro mehr, bin aber auch zufrieden, wenn ich einen schönen Aufenthalt verleben durfte.

  3. minibares schreibt:

    Krabat, das ist wahrlich erhaltenswert.
    Toll, was sie da aufgebaut und hergerichtet haben, super!
    Das sollte Zukunft haben.
    Dir eine gute Urlaubszeit, liebe Micha, bis bald.

Kommentar verfassen (vorher Datenschutzerklärung beachten!)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.