Besuch im Dresdener botanischen Garten


Bereits vor längerer Zeit haben wir uns vorgenommen den botanischen Garten in Dresden zu besuchen. Von unseren Freunden erfuhren wir, dass an einem der letzten Sonntage dort zum Sommerfest eingeladen wurde. Also rafften wir uns endlich auf und besuchten gemeinsam diesen für alle Pflanzenfreunde immer wieder schönen Ort.

Solche Früchte/Samen sind für mich absolut beeindruckend, auch wenn ich wahrlich nicht der  Pflanzenexperte bin und gleich jeden lateinischen Pflanzennamen drauf habe. Einfach schön anzusehen. Eine solche blaue Seerose hätte ich auch gerne in meinem Teich – vielleicht wenn ich mal im Lotto gewinne und den Teich dann das ganze Jahr durch bei 25 Grad C halten kann.

Blüten und Früchte gibt es, man glaubt es kaum. Die „Gurken“ fassen sich richtig schwabbelig an und man hat Angst, dass sie sich entleeren, wenn man sie anfaßt.

Ich habe so an die dreißig Kakteen in meinem Besitz, einige davon bringe ich schon über viele Jahre durch den Winter und die meisten blühen auch jedes Jahr. Wenn ich aber diese hier sehe, werde ich neidisch.

Das Insektenhotel gefällt mir sehr gut. Das wird eine Winterarbeit in der Werkstatt werden. Dann können im nächsten Jahr auch bei uns nützliche „Gäste“ einziehen.

Einen schönen Sonntag wünscht Micha – Der Brotbaecker

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Übrigens, Was dem Brotbaecker noch gefällt... abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Besuch im Dresdener botanischen Garten

  1. Brigitte schreibt:

    Hallo Micha,
    muss ja bei dir nachlesen! Gerne! Wir finden die tropischen Pflanzen auch immer so schön anzusehen. Und auch wir kennen nicht immer die Namen. Wichtig ist, dass es uns gefällt.

    Bist also auch ein Kakteenfreund. Wir hatten schon so riesige, dass wir sie an unsere Tochter verschenken mussten. Sie hat mehr Platz im Haus und keinen Kater, der überall seine Nase reinsteckt.

    Wünsch euch einen schönen Sonntag, aber ich lese noch weiter, Brigitte

  2. stefanolix schreibt:

    Die ersten Bilder in der Kategorie »Botanik« sind von gestern, danach sind sehr viele weitere auch aus dem Botanischen Garten. Eine Empfehlung: Im Herbst ist es auch im Forstbotanischen Garten Tharandt sehr schön.

  3. Träumerle Kerstin schreibt:

    Haha – die Gurken sehen auch aus wie Riesenbohnen. Aber wenn ich da an den Spruch denke „Jedes Böhnchen ein Tönchen“ … 🙂
    Zu schauen gibt es da sicher unendlich viel. Toll. Und blaue Seerosen – noch nie gesehen.
    Liebe Grüße von Kerstin.
    (Ich wart auf Deine Nachricht – wieviel Raummeter … ?)

  4. stellinger schreibt:

    Die Symmetrie der Früchte/Samen auf Deinen ersten beiden Fotos sind für mich ein Wunder.
    Klasse Fotos hast Du mitgebracht, Micha!

    LG Jürgen

  5. stefanolix schreibt:

    Vor den blauen Seerosen stand ich am Sonntag auch. In diesem Haus war am frühen Abend kurz vor der Schließung besonders schönes Licht. Ich finde es immer wieder beeindruckend, was im Botanischen Garten trotz fehlender finanzieller Mittel auf die Beine gestellt wird.

  6. minibares schreibt:

    Lieber Micha,
    das sind super Aufnahmen, die du mitgebracht hast.
    Sind das blaue Seerosen? Ich glaube, Rosen passt hier nicht so gut. Aber egal, schön schaun sie aus.
    Solche Insektenhotels finde ich richtig gut. Hoffen wir, dass nicht mehr so viele Bienen sterben….

  7. Mathilda schreibt:

    Whowhh, das sind ganz wundervolle Fotos.

    LG Mathilda 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s