Mai – ein Wonnemonat?

Ganz offensichtlich ist es nicht besonders klug, wenn man in der Frühlingshauptwachstumszeit sein Grundstück für mehrere Tage verlässt, um anderen schönen Dingen zu frönen. 😉
Hinterher rächt es sich kräftig. Das Unkraut wuchert nach 10 Tagen phänomenal! Und trotz gerade zwei hinter dem Rasenmäher absolvierten Stunden sind noch reichlich „landwirtschaftliche“ Arbeiten fürs Pfingstwochenende übrig geblieben. Trotzdem Dixieland in Dresden ist einfach Klasse und die Planungen für 2013 haben schon wieder erste Konturen angenommen!
Morgen geht es nach Cottbus – Götzi-Mausi – alias Götz Alsmann gibt sich die Ehre. Bei meinen Aufenthalten im Münsterland hat es bisher leider nie geklappt, ihn persönlich auf der Bühne zu erleben. Freue mich um so mehr auf die morgige Vorstellung.
Bericht über Dxieland in DD folgt in den nächsten Tagen.
Ein schönes Pfingstfest wünscht Micha – Der Brotbaecker

Dieser Beitrag wurde unter Was dem Brotbaecker noch gefällt... abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Mai – ein Wonnemonat?

  1. stellinger schreibt:

    Die gleiche Erfahrung mit dem Unkraut und den langen Grashalmen, lieber Micha, habe ich auch gerade gemacht.. Drei Stunden habe ich den Rasenmäher bei seiner schnittigen Arbeit begleitet. Man sollte nie drei Wochen nach Tirol fahren und den Garten sich selbst überlassen.

    Liebe Grüße
    Jürgen und Ilse

    • brotbaecker schreibt:

      Ja, das ist furchtbar, kurz weg und alles wildert im nu zu. Wir haben an allen drei Pfingsttagen im Garten gebuddelt, aber jetzt ists endlich vollbracht und wenn wir es schaffen, in den nächsten Wochen dran zu bleiben, dürfte ein solcher Gewaltakt so schnell nicht mehr notwendig sein 😉

  2. Träumerle Kerstin schreibt:

    Du bist aber ganz schön viel auf Achse. Also irgendwo wartet dann die Strafe 😆 Nee, nicht ernst gemeint, weißt Du doch. Wer einen großen Garten hat, der muss auch viel tun. Ich hab da ja zum Glück nicht viel 🙂
    Liebe Abendgrüße von Kerstin und morgen einen guten Start in eine kurze Arbeitswoche.

  3. khecke schreibt:

    Lieber Micha,
    danke Dir fuer Deinen Besuch auf meinem Blog.
    Du hast schon recht, das Unkraut waechst immer am besten.
    Dixieland Musik war mal in frueheren Jahren ganz populaer in Amerika, aber heute kaum noch, obwohl sie mir persoenlich zusagt. Sie hat ihre eigene Geschichte und Entwicklung und faellt unter die Rubrik Jazz.
    Dagen ist Country Music noch heute populaer, obwohl sie sich auch mit der Zeit veraendert hat und ueberall in Nordamerika gespielt wird.
    Ein schoenes Pfingsten wuensche ich Euch,
    Karl-Heinz

  4. Brigitte schreibt:

    Ach, lass das Unkraut doch wachsen! Dem wirst du nach Pfingsten auch noch Herr! Wünsche euch viel Freude in Cottbus.

    Auch dir und Familie ein schönes, sonniges Pfingstfest, Brigitte

  5. Mathilda schreibt:

    Ein schönes Pfingsfest auch dir und das Unkraut wächst wahrlich schneller als alles andere…soll warten.

    LG Mathilda 😉

Kommentar verfassen (vorher Datenschutzerklärung beachten!)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.