Die Zeit läuft einfach weg!!!

Dass die Stollenbäckerei dieses Jahr ausfällt steht schon fest, aber Brot möchte ich in den nächsten Wochen schon noch in den Ofen schieben.
Irgendwie läuft mir die Zeit weg, geht es Euch auch so?
Jedes Wochenende ein anderer Termin und in der Woche wird aufgrund berufllicher Verpflichtungen auch nix.
Vielleicht wirds am 06.11.11, mal sehen wie kaputt ich moch fühle.
Denn die Tage vorher geht es in den Wald – Holzmachen ist angesagt (Huch, ich komme bereits jetzt beim Schreiben ins Schwitzen!), schließlich will der Ofen auch geheizt werden.
Herzliche Grüße sendet Micha – Der Bortbaecker

Dieser Beitrag wurde unter Backen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Die Zeit läuft einfach weg!!!

  1. Robi schreibt:

    Hallo mein lieber Brotbäcker und sin Fru,
    ja das mit den Wochenenden und dem „Älterwerden“ ist so eine Sache, die Andere-aber schöne Sache ist , so eine Weisheitheit von UNHEILIG – Geboren um zu Leben.http://www.youtube.com/watch?v=yJavLHODspI&feature=related
    Mir und natürlich auch Uns geht es gut (Details am Telefon). Wir wünschen Euch Beiden schönes Feiertagswochenende.
    LG Robi und Tina

  2. Träumerle Kerstin schreibt:

    Ich glaub das geht jedem so lieber Micha. Das Wochenende ist so schnell um und ich schaffe oft nur einen Teil der Arbeit, die ich mir vorgenommen hatte.
    Na und in der Woche wird abends auch nicht mehr viel, wenn es so zeitig dunkel wird. Da fehlt einfach die Lust, abends noch irgendwas anzufangen.
    Nun wünsche ich Dir einen geruhsamen Nachmittag, liebe Grüße aus Königsbrück.

    • brotbaecker schreibt:

      „Das Wochenende ist so schnell um…“ ….oder sind wir, liebe Kerstin, nur langsamer geworden? Beruhigung bringt mir die Bestätigung, dass ich nicht alleine bin mit dem Problem der Zeitknappheit.
      Gleich geht es in den „Alten Konsum“ nach Spohla zu Gabi Rückert und….

  3. stellinger schreibt:

    Hallo Micha,

    das geht wohl allen so mit der Zeit. Du wirst es spüren, je älter Du wirst, um so schneller scheint die Zeit zu laufen. Ich spreche aus Erfahrung.

    Darfst Du Dich im Wald am Holz einfach so bedienen? In Hamburg ist das unter Strafe verboten, auch wenn das Holz umher liegt.

    Lieben Gruß
    Jürgen

    • brotbaecker schreibt:

      Das habe ich auch schon festgestellt, dass ich mir früher über die Zeit viel weniger Gedanken gemacht habe. Vielleicht hängt es einfach daran, dass man heute für manche Dinge wesentlich länger als Früher braucht und dass es immer mehr ins Bewußtsein rückt, dass die Zeit, die einem noch bleibt immer kürzer wird.
      So einfach in den Wald gehen geht bei uns auch nicht. Man muss sich vom Förster einer „Selbstwerberschein“ geben und vor Ort einweisen lassen. Außerdem sollte man einen Kettensägeschein haben!

  4. Brigitte schreibt:

    Das geht mir auch so, Micha. Ständig ist etwas zu tun. Man nimmt sich alles Mögliche vor und schafft es dann doch nicht. Wir sehen ja, wenn du wieder etwas postest und dann wird geguckt.

    Pass auf beim Holzmachen und viel Spaß dabei.

    Lieben Gruß, Brigitte

  5. minibares schreibt:

    Wie schön, Stollen mag ich nämlich nicht sonderlich. Da bekamen wir immer aus dem Eichsfeld zu Weihnachten von jeder Familie mindestens einen geschickt – damals, als das Pakete-Schicken noch IN war.
    Von daher sind mir diese mit Marzipan gefüllten riesige Stollen unsympathisch.
    Marzipan pur esse ich wohl aber bitte nicht im Kuchen, das ist nichts für mich.
    Holz vor der Hütten also. Dann man tau!

    • brotbaecker schreibt:

      Hallo minibares,
      wenn ich Stollen backe, dann nach einem Familienrezept, dass sich an die Rezeptur des Dresdener Stollens anlehnt.
      Ich bin jetzt nicht unbedingt der Typ, der Süßes über alles mag, aber gutes Lübecker Marzipan mag ich schon, nur nicht im Stollen, obwohl das interessant klingt.

  6. fudelchen schreibt:

    Keinen Stollen…braucht der solange bis er den gewünschten Geschmack und dieselbe Konsistenz erreicht hat ??
    Aber schon klar, die Zeit läuft uns wohl momentan allen davon.
    Fröhliches Heizen im Wald und liebe Grüße

    Marianne ♥

    • brotbaecker schreibt:

      Stollenbacken ist halt mit Aufwand verbunden. Viele Zutaten, die besorgt sein wollen, reichlich Arbeit und dieses Jahr ist die Zeit einfach knapp. Da die meisten Stollen, die ich bisher gebacken habe landeten eh´ bei der weit entfernt wohnenden Familie und Freuden. Wir machen wir dieses Jahr einfach mal eine >Pause>. Wir werden uns auf dem Striezelmarkt in Dresden einen holen.

Kommentar verfassen (vorher Datenschutzerklärung beachten!)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.