Versprochene Berichte, Teil 2


Bereits zum III. Treffen der Backofenfreunde fanden sich vor wenigen Tagen Liebhaber von Stein- und Lehmbacköfen in der Gemeinde Michendorf bei Potsdam ein.

Traditionsgemäß begann das Treffen mit etwas Landeskunde. Wir durften unter sehr gut vorbereiteter Führung unseres Freundes FranzOse zunächst den kleinen Ort kennenlernen. An einer Wand des Hofes, der wohl zu den ältesten Bauernhöfen des Ortes gehört, ist diese schöne bildliche Darstellung der ersten Siedlung Michendorf  angebracht.

Im sehr liebevoll eingerichteten kleinen Museum (in einer ehemaligen Mühle) gab es ein Wiedersehen mit manchem Teil, dass viele noch aus ihrer Kinder- und Jugendzeit entweder vom eigenen Elternhaus oder von Oma und Opa kannten.

Am Abend wurden dann in gemütlicher Runde – am Ofen – die ersten Backwaren verkostet…

…und…

…erste Rezepte, hier zur Herstellung von Holunderblütensirup, ausgetauscht.

Und natürlich gab es auch das eine oder andere Getränk. Wie es weiterging verrate ich euch demnächst.

Ein schönes Pfingstfest wünscht Micha – Der Brotbaecker

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Übrigens veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Versprochene Berichte, Teil 2

  1. stellinger schreibt:

    Lieber Micha,

    so ein Treffen unter Freunden mit gleichen Interessen ist sicherlich sehr spannend, zumal jeder seinen Beitrag zur Unterhaltung beitragen kann, denn jeder weiß, wovon der andere spricht.
    Den Spruch an der Tafel muß ein Streber geschrieben haben. Sehr schön sind auch die winzigen Möbel auf der Fensterbank des Klassenzimmers. Die Schiefertafel und die Tintenfässer auf dem Pult kenne ich noch aus eigener Erfahrung, denn wir haben in der Schule noch mit dem Federhalter geschrieben. Wer hätte damals gedacht, dass wir 65 Jahre später unsere Texte in die Tasten hauen und durch Leitungen verschicken . . .

    Herzliche Grüße aus Hamburg von
    Jürgen

  2. Vallartina schreibt:

    Hallo erstmal!
    Also bei uns hier in Mexico schmeisst man sommers Eisbarren ins Poolwasser! Wusste nicht, dass Bier auch kühlt! Aber, naja: bequemer wär’s schon als immer zum Kühlschrank laufen zu müssen!
    LG!

  3. Brigitte schreibt:

    Was für ein kurzweiliger Bericht! Von jedem etwas, Einblicke, die einem ein Schmunzeln entlocken. Super! Hat mir gut gefallen!

    Lieben Gruss, Brigitte

  4. Träumerle Kerstin schreibt:

    Meine Augen sind natürlich bei den alten Küchenutensilien hängen geblieben, irgendwie sieht das so toll aus. Ich kann sogar die alte Schrift auf der Tafel lesen: In der Schule ist es fein?
    Solche Treffen machen sicher sehr viel Spaß und es gibt leckere Sachen. Die Idee mit der Pool-Kühlung ist genial. Notfalls kann man da selbst reinhüpfen.
    Liebe Grüße von Kerstin, hab auch Du ein schönes langes Wochenende im Kreise Deiner Familie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s