Herbstzeit – Kürbiszeit


    Am Donnerstag, d. 23. September 05:09 MESZ, also gestern, begann von vielen bei dem schönen Sonnenwetter völlig unbemerkt der kalendarische Herbst. Spätestens da fängt man (besser) Frau an, ein wenig Herbstdeko auf dem Grundstück zu verteilen.

    Aber die Früchte sehen nicht nur im Gelände gut aus.
    Meine Frau hat heute mal einen Hokkaidokrübis zur Suppe verarbeitet.

    Man war die lecker!!!

    Da wir die Hokkaidokürbisse dieses Jahr zum ersten Mal angebaut haben, habe ich sofort beschlossen Samen für die Aussaat im nächsten Jahr zu gewinnen.

    Damit sich die Kerne besser vom fruchtfleisch lösen, lasse ich das Fleisch über Nacht im Wasser stehen. Morgen werden die Kerne ausgepult und getrocknet. Man kann sie aber auch von der Schale befreien und leicht rösten, gibt eine gute Nascherei. Ach ist das lecker!
    Ein schönes Wochenende wünscht Der Brotbaecker

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Topfguck veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Herbstzeit – Kürbiszeit

  1. bärbeli schreibt:

    Ja, das sieht echt lecker aus. Ich bin ebenso ein Fan von Kürbis. Meine Oma hat vor viiielen Zeiten immer dünne Scheiben geschnitten und in sehr wenig Fett von beiden Seiten kurz angebraten ,dann mit Salz und Pfeffer gewürzt. Das esse ich heute noch sehr gern. Schöne Woche noch!

  2. Der Brotbaecker schreibt:

    Hallo Roland, das mit dem Kürbisbrot ist eine Überlegung wert. Momentan habe ich allerdings ein weinig Probleme mit der Zeit, weiß nicht, wann ich ds nächste mal backen kann. Anfang November könnete es klappen, die Brot- und Stollenbäckerei durchzuziehen. Mal sehen, wie es sich bis dahin gestaltet.
    Herzliche Grüße an den „Alten Fritz“ sendet Micha – Der Brotbaecker

  3. Franz Ose schreibt:

    Ich bin Kürbisfan.
    Eure Kürbissuppe sieht wirklich lecker aus, Kürbiskompott dagen kann ich nicht mehr sehen.
    Gut dass man mittlerweile erkannt hat, dass im Kürbis viel mehr steckt.
    Obwohl … Fett und Cholesterin sind in ihm nicht enthalten.
    Für alle die bisher nur Kürbiskompott süss/sauer kannten, kann ich da nur das Buch Kürbis von Rosemary Moon empfehlen.
    Und für Dich zum Nachmachen, als Brotbaecker: Kürbisbrot

  4. Träumerle Kerstin schreibt:

    Lecker, lecker! Klingt jedenfalls so, gegessen hab ich noch nie solch eine Suppe. Kenne nur Kürbiskompott oder süß/sauer aus dem Glas.
    Viel Erfolg mit dem Samen und ein erholsames Wochenende wünscht Dir Kerstin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s